banner

Wenn Kinder immer wieder fiebern: Kinder-Rheumahilfe München organisiert Stammtisch für Patienten mit Periodischen Fiebersyndromen und deren Familie

München, Mai 2015 – In Deutschland leiden mehr als 20.000 Kinder an sogenannten periodischen Fiebersyndromen. Das ist eine Gruppe von mehreren Erkrankungen, bei denen Kinder – und mitunter auch Erwachsene – immer wieder an Fieberschüben mit hohen Entzündungswerten erkranken, ohne dass eine Infektion vorliegt. Die Entzündungen entstehen aufgrund einer vererbten Überaktivierung des Abwehrsystems und können Symptome wie Bauch- oder Muskelschmerzen, Hautentzündungen oder Entzündungen innerer Organe auslösen. Einige der Fiebersyndrome können mit einer genetischen Blutuntersuchung diagnostiziert werden, andere nur aufgrund typischer Krankheitszeichen. Allerdings ist es gerade bei Kindern sehr schwierig, zwischen einem Infekt und einem Fiebersyndrom zu unterscheiden – auch für Ärzte. Betroffene durchlaufen daher oft einen langen Leidensweg, bis die richtige Diagnose gestellt und die Krankheit wirkungsvoll behandelt wird. Für Betroffene und für Eltern erkrankter Kinder gibt es jetzt die Möglichkeit, sich für den „Fieber-Stammtisch“ der Kinder-Rheumahilfe München anzumelden. Dort besteht die Möglichkeit, sich über Fiebersyndrome zu informieren, andere Betroffene kennenzulernen, sich mit ihnen auszutauschen und zu vernetzen.

lesen Sie hier den vollständigen Artikel....

___________________________________________________________________________ 

Kinder-Rheumahilfe München e.V. bittet um Spenden
Kinder mit Rheuma brauchen mehr als Medikamente!

München, Oktober 2014 – Entzündliche Rheuma-Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter sind wenig bekannt und kommen häufiger vor als gedacht. In Deutschland leiden nach Statistik mindestens 25 000 Mädchen und Jungen an diesen oft chronisch verlaufenden Krankheiten. Allerdings gibt es eine hohe Dunkelziffer. Denn oftmals wird die richtige Diagnose gar nicht gefunden und ist damit auch nicht in der Statistik erfasst. Neben Schmerzen, Fieberschüben und Organschäden haben betroffene Kinder auch mit den psychosozialen Folgen von Rheuma zu kämpfen: Sie werden oft von Gleichaltrigen gehänselt, können aufgrund körperlicher Einschränkungen nicht an Freizeitaktivitäten teilnehmen oder müssen sich von ihren Berufswünschen verabschieden. Die Kinder-Rheumahilfe München engagiert sich deshalb für eine ganzheitliche Betreuung von Kindern und Jugendlichen mit Rheuma: Neben einer wohnortnahen, ambulanten medizinischen Versorgung setzt der Verein auch auf die Betreuung durch Psychologen und Sozialpädagogen. Zudem initiiert er Projekte, um das Selbstbewusstsein der Kinder zu stärken – etwa mit Hilfe der tiergestützten Erlebnispädagogik.

vollständigen Artikel lesen...

_______________________________________________________________________

 

Wenn sich Kinderknochen immer wieder entzünden:

Bundesweiter Patiententag zur rheumatischen Osteitis

München, November 2012 – Nicht-bakterielle Osteitis, chronisch rezidivierende multifokale Osteomyelitis (CRMO) oder umgangssprachlich auch „Knochenrheuma“ – es gibt viele Namen für die Erkrankung, die mit einer Entzündung der Knochen einhergeht und zu den Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises zählt. Die Symptome dieser oft langwierig verlaufenden Krankheit sind vielfältig und ihre Abgrenzung zu anderen Erkrankungen schwierig. Viele Betroffene, Erwachsene wie Kinder, durchlaufen daher einen langen Leidensweg, bis die richtige Diagnose gestellt und die Krankheit wirkungsvoll behandelt wird.
lesen Sie mehr....

_________________________________________________________________

 

Begum Aga Khan hilft Rheuma- Kindern

München, Oktober 2012 – 20 000 Kinder leiden in Deutschland an Rheuma. Damit ist die Krankheit unter den Kleinen weiter verbreitet als Diabetes und Krebs.
vollständigen Artikel als pdf lesen....

___________________________________________________________________________

Rheuma bei Kindern: Zu spät erkannt und unzureichend versorgt

München, Juli 2012 – In Deutschland leiden genau so viele Kinder an Gelenkrheuma wie an Diabetes oder Krebs – etwa 20 000. Damit zählt Rheuma zu den häufigsten chronischen Leiden im Kindesalter. Und längst nicht alle Betroffenen sind in der Statistik erfasst. Denn manche rheumatischen Erkrankungen, die ohne Gelenkentzündungen auftreten, werden gar nicht als Rheuma erkannt. Weil die Erkrankung so wenig bekannt und die Versorgungsstrukturen unzureichend sind, wird die Diagnose Rheuma bei Kindern häufig erst nach Irrwegen gestellt. Die Folgen sind jahrelange Schmerzen und Entzündungen, Organschäden, sogar Blindheit.
lesen Sie mehr....

___________________________________________________________________________

Wenn Rheuma die Knochen angreift

Münchner Merkur vom 21.05.2012: Mit einer Entzündung pariert der Körper den Angriff von Bakterien oder Viren – normalerweise. Denn manchmal steckt hinter einer solchen Reaktion auch eine Fehlsteuerung des Immunsystems. Wie bei Franziska (12). Sie leidet an Knochenrheuma.  vollständigen Artikel als pdf lesen....

___________________________________________________________________________

Rheuma in der Pubertät: „Transitions-Camp“ bietet Austausch und Unterstützung für Teenager und junge Erwachsene

April 2012 - Rund 20 000 Kinder und Jugendliche in Deutschland leiden an Rheuma. Damit tritt die Erkrankung in dieser Altersgruppe ebenso häufig auf wie Diabetes oder Krebs. Besondere Aufmerksamkeit benötigen jugendliche Rheumapatienten. Denn in der Pubertät beschäftigen sich viele nur ungern mit ihrer chronischen Erkrankung und fallen dann leicht durch das Versorgungsnetz – oftmals mit schwerwiegenden, gesundheitlichen Folgen. Um dies zu verhindern, fördert die Kinder-Rheumahilfe München e.V. ein „Transitions-Camp“
lesen Sie mehr....

___________________________________________________________________________

Kinder, Hunde, Abenteuer: Kinder-Rheumahilfe München stellt tiergestützte Therapie auf der IHA München vor

München, Februar 2012 - lesen Sie mehr.....

___________________________________________________________________________

Hilfe und Spaß für Kinder und Jugendliche mit Rheuma

München, Dezember 2011 – Rheuma – Viele halten diese Erkrankung für ein typisches Leiden älterer Menschen. Doch auch Kleinkinder, Jugendliche und sogar Säuglinge sind von Rheuma betroffen: In Deutschland leiden mindestens 20 000 Kinder und Jugendliche an Erkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis. Damit tritt die Krankheit in dieser Altersgruppe so häufig auf wie Diabetes oder Krebs. Die im August 2011 gegründete Kinder-Rheumahilfe München will die Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit Rheuma verbessern. Die Förderung eines „Transitions-Camps“ für Teenager und Freizeitevents mit Suchhunden gehören zu den ersten Projekten. Sie machen den jungen Patienten Spaß und unterstützen gleichzeitig die Therapie.
lesen Sie mehr....

___________________________________________________________________________

Kinder-Rheumahilfe München gegründet:

Mehr Unterstützung für Säuglinge, Kinder und Jugendliche mit Rheuma

München, September 2011 – In Deutschland leiden mindestens 20 000 Kinder und Jugendliche an rheumatischen Erkrankungen. Damit tritt Rheuma bei Kindern so häufig auf wie Diabetes oder Krebs. Doch den wenigsten ist bekannt, dass nicht nur ältere Menschen, sondern auch Säuglinge, Kleinkinder und Jugendliche von rheumatischen Erkrankungen betroffen sind. Viele junge Patienten durchlaufen einen langen Leidensweg, bis die richtige Diagnose gestellt wird. Da es zu wenige Kinderrheumatologen gibt, müssen Eltern und Kinder zudem oft lange Wege zum Facharzt zurücklegen. In München haben Rheumatologen nun einen neuen Verein ins Leben gerufen, um eine frühere Diagnostik zu ermöglichen und die Versorgung betroffener Kinder zu verbessern. Die Kinder-Rheumahilfe München e.V. soll Kinder und Jugendliche mit rheumatischen Erkrankungen unterstützen, Schulungs- und Beratungsprogramme anbieten sowie die Forschung auf dem Gebiet fördern.  lesen Sie mehr....

 

spendentiger